Abbildung 6. Formschlüssige Ladungssicherung in der Praxis (Foto VR Arbeitssicherheit)

Ladungssicherung…

… für Gerüstbaubetriebe eine besondere Kunst?

 

Viktor Ricken – Arbeitssicherheit im Gerüstbau – der uns seit Jahren zum Thema Arbeitsicherheit begleitet und gemeinsam mit uns, Schulungen zur Sicherheit anbietet, hat uns diese Informationen zur Verfügung gestellt.

 

Kaum zu glauben, aber im Jahr 2008 verletzten sich 875 Menschen in Deutschland bei Unfällen, die durch eine falsche oder ungenügende Ladungssicherung verursacht wurden. Darunter waren 186 Tote und Schwerverletzte, die zum Teil ihr Leben lang mit den Unfallfolgen zurechtkommen müssen. Hinzu kommen noch 1.177 schwere Unfälle, bei denen die Ladung auf der Fahrbahn oder im Straßengraben landete.

 

Das allein sind schon genügend Argumente, das Thema Ladungssicherung immer wieder zu überdenken.

 

Wir von der Gebrüder Rende Gerüstbau GmbH kümmern uns um das Thema Ladungssicherung schon lange bevor der Führerschein bedroht ist oder es zu Unfällen kommt.

 

Ladungssicherung in Gerüstbaubetrieben ist keine Tätigkeit, die „mal so eben“ durchgeführt werden kann.

 

Es gibt nicht „die einzig richtige“ Methode, Gerüstmaterial sicher zur Baustelle zu schaffen. Die Zusammenhänge zwischen Ladegut – Transportfahrzeug – Zurrmittel – Hilfsmittel müssen berücksichtigt werden und dann muss eine Entscheidung getroffen werden, wie die Ladungssicherung durchgeführt wird.

 

Insbesondere beim Abbau von Gerüstmaterialien an einer Baustelle wird die Sicherung des Ladegutes häufig dem Fahrer überlassen, da mit möglichst wenigen Fahrten alles „weg“ muss. Dabei wird die Ladungssicherung oft nicht ausreichend berücksichtigt oder eine Überladung in Kauf genommen.

 

Ladungssicherung muss geplant werden, so sollte bei gleichartigen Transporten

dem Ausführenden, z. B. in Form einer Betriebsanweisung und Musterobjekten, erklärt werden, wie die Ladungssicherung durchgeführt werden muss. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig zum Thema Ladungssicherung  unterweisen.

 

Zur Ladungssicherung gehören folgende Aspekte:

  •  die Verantwortlichen Das sind der Unternehmer bzw. der Fahrzeughalter, der Fahrzeugführer und der Verlader bzw. der Disponent.
  • Physikalische Einflussgrößen Im Fahrbetrieb wirken auf das geladene Gerüstbaumaterial Beschleunigungskräfte beim Anfahrvorgang und beim Bremsen sowie Fliehkräfte bei der Kurvenfahrt. Man spricht von Kräften, Maßeinheit Newton (N), obwohl eigentlich nur die Masse, (Gewicht der Ladung), in Kilogramm oder Tonnen, zu betrachten ist. Im Bereich der Ladungssicherung werden die Gewichtskräfte in deka-Newton (daN) angegeben.
  • Reibung Man unterscheidet dreiArten von Reibung: Haftreibung, Gleitreibung und Rollreibung. Die Haftreibung ist die größte Reibung, die Gleitreibung ist nicht ganz so groß und die Rollreibung ist die Kleinste. Bei der Ladungssicherung ist eine möglichst hohe Reibung anzustreben. Der Messwert wird als Reibbeiwert oder Reibungskoeffizient bezeichnet (µ). Als weitere Einflussgröße ist der Oberflächenzustand (trocken, nass, fettig) einzubeziehen.
  •  Standfestigkeit/Kippsicherheit der Ladung
    Eine weitere Einflussgröße zum Thema Ladungssicherung ist die Stand- / Kippsicherheit. Ob ein Ladegut standsicher ist, wird durch das Verhältnis der Höhe des Schwerpunktes zu der jeweiligen Aufstellbreite bestimmt.
  •  Rückhaltekraft, Vorspannkraft
    Die notwendige Rückhaltekraft / Vorspannkraft muss ermittelt werden. Sie wird berechnet aus den auftretenden negativ wirkenden Beschleunigungs-, Flieh- und Bremskräften abzüglich der positiv wirkenden „Haltekraft“ durch die Reibung. Die verbleibende Restkraft muss über Sicherungsmaßnahmen auf das Ladegut aufgebracht werden, damit ein Verrutschen der Ladung verhindert wird.

 

Nutzen Sie unser Schulungsangebot zum Thema Arbeitssicherheit. Wir informieren Sie regelmäßig per Newsletter über neue Schulungsangebote oder schauen Sie einfach ab und zu auf unsere Webseite.
Literatur:

1)    Broschüre Ladungssicherung auf Fahrzeugen der Bauwirtschaft (Herausgeber Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft)

 

2)    Abbildungen / Tabellen, die durch VR Arbeitssicherheit im Gerüstbau erstellt wurden, sind als solche gekennzeichnet, ihre Inhalte wurden teilweise aus den vorgenannten BG-Regeln entnommen.